Innovation im Pflegealltag

Nov 19, 2020 Uncategorized

Wir meistern auch bis dato, unmöglich erscheinende, pflegerische Herausforderungen. Dazu hier ein Artikel aus dem Magazin des bpa – Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Familienurlaub im Ausland dank moderner Intensivpflege

Gemeinsame Urlaube sind Höhepunkte des Familienlebens. Zeit für Erholung und gemeinsam Neues zu erleben sind willkommene Abwechslungen vom Alltag. Insbesondere kann die Sorge um ein intensivpflegebedürftiges Kind den Familienalltag belasten und dem gemeinsamen Urlaub, noch dazu im Ausland, große Einschränkungen auferlegen. Dank der Unterstützung des häuslichen Intensivpflegeteams Avento von Annett und Florian Heidenreich aus Wolmirstedt konnte der 10jährige Finn-Luka, der aufgrund einer Hirnschädigung beatmungspflichtig und mehrfachbehindert ist, seine Familie zu einem dreiwöchigen Urlaub an die polnische Ostseeküste begleiten.

Dabei war dieser Einsatz für die Familie des Patienten und für den Pflegedienst gleichermaßen eine neue Erfahrung und Herausforderungen. Die Mitreise und Unterbringung von drei intensivmedizinisch qualifizierten Fachkräften zur durchgehenden Gewährleistung der Versorgung musste organisatorisch und arbeitsrechtlich vorbereitet werden. Dazu galt es, entsprechende Entsendearbeitsverträge zu schließen und Betriebshaftpflicht sowie Auslandskrankenversicherungen zu ergänzen. Gegenüber der Krankenkasse war die Leistungserbringung im Ausland anzuzeigen. Vor Genehmigung mussten Dienstpläne, Handzeichenlisten, Qualifikationsnachweise, Rücktrittsversicherungen und eine Erklärung der Familie zur Abtretung der Fürsorgepflicht vorgelegt werden. Ebenso waren notwendige Geräte, Medikamente und Hilfsmittel ausreichend bevorratet mitzuführen. Jeweils gültige Auflagen aufgrund der Corona-Pandemie galt es ebenfalls zu berücksichtigen. Dabei erfuhren die Pflegedienstinhaber verlässliche Unterstützung und Beratung durch den bpa, wofür sie sich herzlich bedanken möchten.

Der Aufwand war durch die so möglichen Erlebnisse aber mehr als gerechtfertigt. Die Pflegefachkräfte gehörten vom ersten Tag an „zur Familie“ und erkundeten gemeinsam das Seebad Leba mit seinem Segelschiffhafen, besuchten einen Tierpark sowie ein Riesenlabyrinth und machten ausgedehnte Spaziergänge. Am Pool und am Strand ließ sich das Sommerwetter genießen und die Abende klangen beim Grillen auf der Terrasse aus.

Bei allem Urlaubsflair versorgten die Mitarbeiter ihren Patienten stets professionell und umfassend. Kurzfristige Anforderungen, wie das Besorgen von passenden Schwimmwindeln, wurden schnell gelöst. Sehr hilfreich war die vollständig digitale und mobile Erfassung aller Vitaldaten per Tablet-PC. So wurde das Monitoring an jedem Ort lückenlos gewährleistet und durch eine integrierte Schnittstelle lagen alle Berichte umgehend im Avento-Dienstsitz in Deutschland vor.

Finn-Luka und seine Familie waren von der Reise begeistert und dank der guten Organisation im Vorfeld sowie des Einsatzes der Mitarbeiter vor Ort war es für alle eine lohnenswerte Erfahrung, die gern wiederholt werden kann.